Tierheim Lauterbach - Tierschutzverein Lauterbach e.V. Unsere Tiere
Katzen

Menü Menü zu

Jungspunde

Unsere Katzenbabys => Und woher sie kommen»

Einige der Kätzchen, die schon abgegeben werden können, werden hier vorgestellt. Ein Teil der kleinen Katzen sind nicht im Tierheim, sondern in Pflegestellen untergebracht.

Die kleinen Katzen sind normalerweise bei der Abgabe mehrmals entwurmt und gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut grundimmunisiert. Junge Katzen werden nicht in Einzelhaltung abgegeben!


Mr. Menno
 Carla und Cinja
  Gerda, Gerald und Golda


Sehen Sie die Rasselbande hier im Video

Die Babywelle reißt dieses Jahr nicht ab - wir haben noch viele Zwerge, die ein schönes Zuhause mit einem Kumpel oder bei einem vorhandenen Artgenossen suchen. Sie werden unter keinen Umständen und ohne Ausnahmen nicht allein vermittelt! In verkehrsberuhigten Bereichen könnten sie nach ihrer Kastration auch Freigang genießen. Auch reine Wohnubgshaltung wäre bazürlich völlig legitim.

Mr. Menno ist etwa Anfang Juli geboren und wurde mutterseelenallein und hungrig aufgefunden. Er war von Anfang an sehr zutraulich und genießt jede Aufmerksamkeit. Manchmal ist er ein bisschen schreckhaft, ist aber dennoch nicht ängstlich.

Mr. Menno

Carla und Cinja sind etwa im Mai geboren worden und kamen mit ihrer Mutter zu uns. Leider ist ihre Mutter recht scheu und wird somit in unser Freigehege ziehen. Carla und Cinja haben sich dieses Verhalten etwas abgeschaut, jedoch werden sie nach und nach zugänglicher. 

CarlaCinja

Gerda, Gerald und Golda wurden ebenfalls geschätzt im Mai geboren und kamen mit ihrer Mutter zu uns. Ihre Mutter wsr eine verwilderte Katze, die zum Glück bereits das Tierheim verlassen durfte und von sehr tierlieben Menschen versorgt wird. Ihre Babies haben sich sehr toll entwickelt und sind allesamt sehr zutraulich und schmusebedürftig.

GerdaGerald

Golda


 Freya, Finja, Fererro und Fafa


EHK, 3x weiblich, 1x männlich, geboren ca. Januar 2018 und ca. Juli 2018
Fafa, Freya, Finja: genetische bedingte Seheinschränkung

Fererro, Fafa, Finja und Freya
Viele werden wahrscheinlich jetzt denken, dass dieses Jahr doch schon einmal halbblinde Katzen bei uns waren - richtig! Gucci, Gianna, Gigi, sowie drei weitere Miezen, kamen auch aus dem selben Haus.

Und vor drei Jahren hat unser befreundeter Tierschutzverein Verantwortung Leben
27 Katzen von dort weggeholt. Dieses Jahr sollten 24 Katzen untergebracht werden.
Innerhalb von drei Jahren also rund 60 Katzen
Der Grund: die Kastration ist zu teuer.
Dieses Leid, der genetische Disposition hätte durch die Kastration verhindert werden können! Lange Rede, kurzer Sinn aber das musste mal gesagt werden!

Kommen wir zu den zwei Jungspunden: Fererro - typisch Mann, immer am toben und balgen, stets für Kuscheleinheiten zu haben. Er benimmt sich sehr alterstypisch und holt sich gerne, was er will - ein kleiner Frechdachs eben.
Fafa, etwas sensibler, zeigt ihrem Bruder aber auch mal wo der Hammer hängt. Sie ist etwas zurückhaltender - wahrscheinlich bedingt durch ihre eingeschränkte Sehkraft, doch auch sie schmust gerne mit den Pflegern.

Freya, die schwarze Schönheit kommt ebenso wie ihre graugetigerte Schwester Finja gut im Katzenzimmer zurecht.
Sowohl mit dem Mobiliar als auch mit anderen Miezen gibt es keine Probleme soweit, ausser vielleicht, wenn es Futter gibt und dementsprechendes Gewusel herrscht, dann wird schonmal gefaucht, wenn plötzlich so viel los ist. Klettern, Springen, Rennen - alles kein Problem für unsere blinden Mädels!

Natürlich brauchen sie ein bisschen länger, um ihre Umgebung und neue Menschen kennen zu lernen, doch dafür sollte man in diesem Falle natürlich Verständnis zeigen. :)

Wer hat keine Vorurteile diesen tollen Katzen gegenüber und bietet ihnen ein schönes, liebevolles Zuhause in reiner Wohnungshaltung?



 Irini, Ian, Iggy und Iljas

EHK, 1x weiblich, 3x männlich, ca. 2016 und ca. Mai 2018 geboren, Fundkatzen

Irini, Ian, Iljas und Iggy
Irini wurde gemeinsam mit ihren Babies von einem tierlieben Menschen angefüttert, eingefangen und zu uns gebracht. Bestimmt kennen Sie diese Geschichte bereits von Inga und ihren Jungen.

Denn hier ist so ziemlich dieselbe Konstellation. Irini ist eine recht verwilderte Katze und traut den Menschen noch nicht richtig über den Weg. Mit Futter lässt sie sich locken und mit viel Geduld auch mal anfassen. Sie muss aber noch lernen, dass wir Menschen ihr nichts antun wollen. Sie möchte in ihrem neuen Zuhause auf jeden Fall frische Luft schnappen dürfen und sich zurückziehen können, wenn sie es braucht.

Ian, Iggy und Iljas sind schon etwas warm geworden mit den Zweibeinern und lassen sich auch streicheln. Manchmal sind sie bei fremden noch etwas misstrauisch, doch sie können sich auf jeden Fall noch zu tollen Familienmitgliedern entwickeln, die Spaß am Schmusen haben. Die drei Jungs werden nur zu einer vorhandenen Katze oder mit einem Kumpel oder Geschwisterchen zusammen vermittelt, Einzelhaltung lehnen wir bei Ihnen ab.



 Sanas, Sachi, Elliot, Hulk und Hobbit


EHK, 3x weiblich, 1x männlich, 17.05.2018 im Tierheim geboren
EHK, 3x männlich, Anfang und Mitte April geboren, Fundkatzen

Sehen Sie die Rasselbande hier im Video

Sanas und Sachi sind die Babies von unserer hübschen Sanja, welche als schwangere Fundkatze bei uns abgegeben wurde.

SanasSachi

Hulk und Hobbit stammen aus einem Messihaushalt - sie konnten als winzig kleine Zwerge gerettet werden und wurden liebevoll mit der Hand aufgezogen. Elliot wurde, ebenfalls mit etwa vier Wochen, allein aufgefunden und durfte direkt zu Hulk und Hobbit auf Pflegestelle ziehen.

HulkElliotHobbit

Unsere kleinen haben sich toll entwickelt und haben nun auch ihre ersten Impfungen hinter sich gebracht. Zwar konnte man die Zwerge bereits durch die Scheibe beobachten, wenn man uns besuchte, doch nun darf man sie auch persönlich kennenlernen und Interesse bekunden.

Natürlich möchten nun alle so schnell wie möglich ein Zuhause finden - nach Möglichkeit mit einem Geschwisterchen oder einem Ziehbrüderchen; eine bereits vorhandene Katze im selben Alter wäre ebenfalls in Ordnung. Allesamt sind sehr aufgeschlossen und spielen für ihr Leben gern; egal ob mit Bällchen, Artgenossen oder Zweibeinern. Sie sind alle altersentsprechend verspielt, neugierig und haben bei einem solchen Energieverbrauch auch einen rieeesen Hunger.

Natürlich zählen zu ihren Hobbies auch Schmuseeinheiten und Nickerchen machen. Hulk und Hobbit sind die menschenbezogensten Katzen im Zimmer. Durch ihre Handaufzucht sind sie sehr anhänglich und liebesbedürftig Menschen gegenüber. Sando und Elliot interessieren sich mehr für ihre Artgenossen, als für Menschen, ihnen ist es wichtig einfach ganz Katze sein zu dürfen. Natürlich lassen sie sich dennoch gerne Streicheln und Schmusen - aber bitte erst nach dem Spielen.

Sanas, Sachi und Saida machen dabei keine Unterschiede; sie begrüßen Menschen und spielen auch mit ihnen, wechseln aber zwischendurch auch mal zu den Artgenossen, je nachdem, wer sich gerade interessanter gibt. Da die kleinen bisher nur ihr Katzenzimmer kennen, können sie auch in reiner Wohnungshaltung gehalten werden - wie bereits erwähnt nur mindestens zu zweit, Einzelhaltung wird von uns ohne Ausnahme abgelehnt.


Izzy, Ida und Ibby

EHK,3x weiblich, geboren ca. 30.04.2017, Fundkatzen

Mama Inga ist bei einer tierlieben Dame aufgetaucht und hat sich etwas zu Fressen gesucht. Dort bekam sie wohl auch ihre Jungen oder hat sie zumindest dort untergebracht. Inga ist eine mehr oder weniger verwilderte Katze - sie scheut die Menschen, greift diese aber nicht an. Sie braucht länger als andere Katzen, um Vertrauen aufzubauen - wahrscheinlich hatte sie nie eine menschliche Familie.

Wenn es etwas zu Fressen gibt, kommt sie auch zu den Zweibeinern, lässt sich bei langsamen und behutsamen Bewegungen auch streicheln. Ihre Babies sind nach außen ähnlich wie ihre Mutti - sie kommen nicht einfach so zu den Menschen und fauchen auch schonmal, aber sie lassen sich anfassen und auch hochheben.

Zwar verstecken sich die vier auch gerne mal vor den Pflegern, aber auch sie müssen erst einmal lernen, dass Menschen ihnen nichts böses wollen. Auch wenn diese Katzen eher schüchtern sind, so können sie dennoch in der richtigen Umgebung und mit viel Liebe zu richtigen Schmustigern werden und auf diese Chance warten sie nun gemeinsam!

Ida und Ibby IdaIzzy 


Unsere Kitten und Jungkatzen werden nur paarweise oder zu einer vorhandenen Katze in einem recht passenden Alter vermittelt. Von Einzelvermittlungen sehen wir bei Ihnen ab - das wäre nicht artgerecht - weder Menschen noch andere Tiere können einen Artgenossen ersetzen! In Verkehrsberuhigte und sichere Bereiche können sie auch mit Freigang vermittelt werden.


 


Start > Unsere Tiere > Katzen > Jungspunde
||


⇪