Tierheim Lauterbach - Tierschutzverein Lauterbach e.V. Unsere Tiere
Katzen

Menü Menü zu

Jungspunde

Unsere Katzenbabys => Und woher sie kommen»

Einige der Kätzchen, die schon abgegeben werden können, werden hier vorgestellt. Ein Teil der kleinen Katzen sind nicht im Tierheim, sondern in Pflegestellen untergebracht.

Die kleinen Katzen sind normalerweise bei der Abgabe mehrmals entwurmt und gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut grundimmunisiert. Junge Katzen werden nicht in Einzelhaltung abgegeben!


Savona und Snape

EHK, männlich und weiblich, geboren ca. April 2021, Fundkatzen

Snape und Savona wurden gemeinsam mit ihren beiden anderen Geschwistern in einem Schrebergarten gefunden - nicht besonders weit von einem Bauernhof entfernt. Jedes Jahr kommt in diesem Umkreis eine kleine Gruppe von Kitten, immer schwarz-weiss und absolut anhänglich, zum Vorschein und "niemand weiss, wem sie gehören".

Die vier Kitten durften aufgrund von Platzmangel wegen der enormen Katzenwelle direkt auf eine Pflegestelle ziehen, wo sie sich erst einmal von ihren eitrigen Augen, Durchfall und Wurmbefall in Ruhe erholen ubd auskurieren durften, bevor sie zu anderen Artgenossen ins Tierheim zogen. Sienna und Sirius haben bereits ein schönes Zuhause gefunden.

Savona und Snape gibt es nur im Doppelpack - als sie noch zu viert waren, war für uns klar, dass wohl kaum jemand einen ganzen Wurf adoptieren würde. Immer waren die kleinen Zwerge als Gruppe vorzufinden, egal ob beim Spielen, Fressen, Schlafen, Schmusen, Warten ... keiner konnte ohne die Geschwister. Nun möchten wir natürlich, dass die "übrigen" auch zusammen bleiben können, denn hier sind Topf und Deckel nunmal schon seit ihrer Geburt zusammen.

Savona und Snape sind absolut unproblematische Katzen; sie sind allem und jedem offen gegenüber, lieben es zu schmusen, spielen für Katzen ihres Alter verhältnismäßig sanft und lieben jede Form der Aufmerksamkeit. Sie wären toll für Familien mit Kindern geeignet, denn sie haben ein starkes Nervenkostüm und lassen sich auch nicht aus der Ruhe bringen, wenn es mal etwas lauter oder hektischer zugeht.

Ein winziges Manko gibt es aber nunmal auch bei Traumkatzen: die beiden haben schnell mal beim falschen Futter Durchfall. Mit einer artgerechten Kost ohne unnötiges Getreide und anderen, für Katzen, sinnlosen Quatsch ist das allerdings kein Problem. Ob wirklich eine Unverträglichkeit oder einfach eine sensible Darmflora der Auslöser ist, können wir nicht sagen.

Savona und Snape


Amon und Athos

EHK, 2x männlich, 2x weiblich, im Tierheim geboren am 13.06.21

*Amber und Alma sind vermittelt*

Im Frühsommer diesen Jahres bekamen wir von einem befreundeten Tierschutzverein eine Anfrage, ob wir Platz für eine hochtragende verwilderte Katze hätten. Da die Kittenwelle uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht überrannt hatte, sagten wir zu und konnten der werdenden Mama unsere Kinderstube ganz für sich allein zur Verfügung stellen.

Am 13.06. kamen dann diese 4 Zwerge zur Welt, Mama war wohlauf und wir dachten, alles würde nach Plan laufen. Leider hat die Mutter der kleinen uns keine einzige Gelegenheit gegeben, die Babies ein wenig kennen zu lernen - mit Geschrei und ausgefahrenen Krallen wurde jeder attackiert, der sich ihnen nähern wollte. Sobald die kleinen fressen können, sollte Mutti also kastriert und wieder in die Freiheit entlassen werden. Doch unsere Buben Athos und Amon ließen sich sehr viel Zeit mit der Entwöhnung, weshalb ihre Mama recht lang bei ihnen blieb.

All das führte dazu, dass die kleinen durch ihre Mutter lernten, sich von uns Menschen fern zu halten.

Die kleine Alma ist die einzige Rebellin des Quartetts, denn sie findet die Pfleger eigentlich ganz toll und liebt Streicheleinheiten.
Amber findet uns wohl am gruseligsten, denn als die kleine Madame sich einen Zug holte, war tägliche Augensalbe oberste Priorität und wie wir merken, ist sie leider sehr nachtragend.
Amon und Athos sind noch zwigespalten: sie beobachten die Menschen gerne, vor allem beim säubern des Zimmers und bleiben so lange neben den Pflegern sitzen, bis sich eine Hand nähert, dann sind sie ganz schnell weg.

Alle 4 lassen sich aber unglaublich gut mit Futter bestechen und wenn der Hunger so groß ist, ignoriert man auch schon mal die vorsichtig streichelnde Hand am Rücken. 😉
Auch das Spielen mit den Zweibeinern klappt super, vor allem wenn eine spielangellänge Abstand herrscht.

Unsere kleine Familie 'A' ist genau so begeisterungsfähig wie alle anderen Jungkatzen, sie spielen und toben den ganzen Tag und werden bei einer liebevollen und geduldigen Familie definitiv noch zu kleinen Schmusern, da sind wir uns absolut sicher.

Am liebsten wäre es uns natürlich, wenn jeweils zwei Geschwister zusammenbleiben könnten, doch auch Kitten aus anderen Würfen sind herzlich bei ihnen willkommen.
Sie kennen ausnahmslos unser Tierheim, eine reine Wohnungshaltung wäre also ohne Probleme möglich, aber auch Freigang in einem verkehrsberuhigten Bereich, natürlich nach ihrer Kastration, wäre machbar.

Amon, Alma, Amber, Athos


Fibie 

EHK, weiblich, geboren im April 2021, Fundkatzen und im Tierheim geboren

*Fritte und Finou sind vermittelt

Fritte, Fibie und Finou sind unser zuckersüßes Mädels-Trio, die in der Obhut einer unserer Tierpflegerinnen aufwachsen durften.
Fritte und Finou haben bereits ein tolles gemeinsames Zuhause gefunden.

Alterstypisch wird den ganzen Tag gerauft, geschlafen und gemampft. Aber auch Schmuseeinheiten untereinander und vor allem mit Menschen stehen ganz oben auf Fibies To-Do-Liste. 😉

Die kleine Maus hat sich bereits kurz bevor ihre Schwestern ausgezogen sind schwer in ihren Katerkumpel Rabauke verguckt und liebt es, mit ihm zu schmusen und zu spielen. Wir möchten die beiden also auch nicht mehr trennen müssen.

Da Fibie eine Handaufzucht ist, findet sie Menschen sowieso weltklasse und möchte jeden Zweibeiner, der das Zimmer betritt, unbedingt kennenlernen. Sie watschelt jedem hinterher, durchsucht Handtaschen und ist einfach ein absoluter Goldschatz. Ihre Krallen kommen bei Menschen nie zum Einsatz und sie ist immer gut drauf. Aufgrund ihrer Charaktereigenschaften können wir sie uns auch in einer Familie mit Kindern vorstellen; von Freigang sehen wir, aufgrund ihrer Zuneigung auch absolut fremden gegenüber, allerdings ab.
FibieFibie


Räuber und Rabauke 

 EHK, männlich, geboren ca. April 2021, Fundkatzen
Rüpel und Rebell sind vermittelt
Räuber, Rüpel, Rebell und Rabauke wurden uns spontan mit ihrer Mama vorbeigebracht. Viel wissen wir über die Vorgeschichte nicht, da die Fundkatzen nicht vorher gemeldet wurden. Als sie bei uns ankamen, waren die vier Jungs noch sehr schockiert über die Situation und hielten uns die ersten Tage und Wochen mit Fauchen und Spucken von sich fern.

Nach und nach ließen sie sich aber beim Fressen streicheln und tauten langsam auf. Mittlerweile sind die hübschen Buben mitsamt ihrer Mutter und ihren gleichaltrigen Freunden in die Kinderstube gezogen und machen diese täglich unsicher. 😉

Räuber war von Anfang an der neugierigste, was sich auch weiter hält. Er lässt sich bereits hochheben und wird gern gestreichelt, schmeißt sich den Pflegern zu Füßen und sucht regelmäßigen Kontakt zu seinen Menschen.

Rabauke hat eine liebevolle Beziehung zu seiner Freundin Fibie aufgebaut. Er möchte unbedingt mit ihr zusammen ausziehen. Menschen gegenüber ist der kleine Mann mittlerweile auch sher aufgeschlossen und sucht viel Kontakt.

Rüpel ist eher der passive Typ - heimlich schnuppert er gerne an den Köpfen oder Schuhen der Pfleger, bis er dann bemerkt wird und baut dann schnell wieder einen gewissen Sicherheitsabstand auf. Wenn man sich dem kleinen Kerl aber vorsichtig nähert, darf man ihn auch streicheln.

Rebell ist fremden gegenüber noch der schüchternste, lässt sich aber von den Pflegern bereits ausgiebig streicheln und beschmusen. Ein bisschen schreckhaft zeigt er sich noch bei schnellen Bewegungen.

Die vier Jungs sind mit Artgenossen gleichen Alters absolut verträglich und entwickeln sich super in der Kinderstube. Toben, raufen und auch mal ein Kämpfchen sind ihr täglich Brot. Sie werden nur zu zweit oder zu einem gleichaltrigen Artgenossen vermittelt.
In einem verkehrsberuhigten Bereich könnten sie nach ihrer Kastration auch Freigang genießen, reine Wohnungshaltung wäre aber auch möglich.

Räuber, Rüpel, Rebell und Rabauke.jpg
Räuber Rabauke.jpg  

Unsere Kitten und Jungkatzen werden nur paarweise oder zu einer vorhandenen Katze in einem recht passenden Alter vermittelt. Von Einzelvermittlungen sehen wir bei Ihnen ab - das wäre nicht artgerecht - weder Menschen noch andere Tiere können einen Artgenossen ersetzen! In Verkehrsberuhigte und sichere Bereiche können sie auch mit Freigang vermittelt werden.


 


 
 
 
 
 
 

Start > Unsere Tiere > Katzen > Jungspunde
||


⇪