Tierheim Lauterbach - Tierschutzverein Lauterbach e.V. Unsere Tiere
Katzen

Menü Menü zu

Jungspunde

Unsere Katzenbabys => Und woher sie kommen»

Einige der Kätzchen, die schon abgegeben werden können, werden hier vorgestellt. Ein Teil der kleinen Katzen sind nicht im Tierheim, sondern in Pflegestellen untergebracht.

Die kleinen Katzen sind normalerweise bei der Abgabe mehrmals entwurmt und gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut grundimmunisiert. Junge Katzen werden nicht in Einzelhaltung abgegeben!


Grübchen

EHK, weiblich, Ende August geboren, Fundkatze

Grübchen wurde bei einer Raststelle völlig mutterseelen allein aufgegriffen und zu uns gebracht.

Grübchen ist eine Draufgängerin, sie ist mutig und stellt sich jedem Besucher voller Neugierde entgegen und muss erst einmal alles genau untersuchen und die Menschen ein bisschen um den Finger wickeln. 

GrübchenGrübchen


 Gucci, Giuseppe und Gino


EHK, 3x männlich, ca. Anfang Juli 2017 geboren, Abgabe wegen zu vielen Katzen

Gia wurde gemeinsam mit ihrem ersten Wurf (Gigi, Gianna und Ganya) und ihrem jetzigen Wurf (Gucci, Giuseppe und Gino) abgegeben, weil zu viele Katzen zu teuer waren. Ihre "Besitzer" waren in diesem Falle gar nicht die eigentlichen Besitzer, sondern haben sie bereits aus schlechteren Verhältnissen rausgeholt.

Gino und Giuseppe haben etwas zum Auftauen gebraucht, doch spielen mittlerweile ausgelassen und viel. Streicheln ist manchmal noch etwas komisch, aber mit Händen zu spielen und zu kämpfen finden die beiden hübschen Kerle schon mal sehr toll. Mit Leckerlies lassen sie sich natürlich sehr gut locken.

Gucci ist da ein wenig (!) distanzierter. Denn auch er hat, wie seine Schwestern Gianna und Gigi, ein stark eingeschränktes Sichtfeld. Auch seine Iris und die Pupille reagieren nicht auf Lichtverhältnisse. Umrisse und Bewegungen nimmt er aber wahr. Er ist zu Beginn dementsprechend ein bisschen schüchterner und vorsichtiger.

Auch freuen wir uns natürlich über Tipps von Besitzern von blinden Katzen. Die drei Kater werden NICHT alleine (und Gucci NICHT mit Freigang) vermittelt!

GinoGinoGuiseppeGuiseppe 

GucciGucci
•••                                                  Der Pate von Gucci ist Lukas Gündershein •••


Ganya, Gigi und Gianna

EHK, weiblich, ca. Februar 2017 geboren, Abgabe wegen zu vielen Katzen

Ganya, Gigi und Gianna wurden gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren Brüdern eines späteren Wurfes abgegeben, weil sie zu viele Katzen und zu teuer waren. Ihre "Besitzer" waren in diesem Falle gar nicht die eigentlichen Besitzer, sondern haben sie bereits aus schlechteren Verhältnissen rausgeholt.

Viele sehen es nicht direkt - doch die drei Mädels sind ganz besondere Katzen.
Bei Ganya sieht man es - sie hat eine Trübung auf ihrem rechten Auge. Sie kommt damit aber sehr gut zurecht uns scheint absolut nicht eingeschränkt zu sein dadurch. Ganya ist eine sehr liebevolle und verschmuste Katze und verzeiht den Menschen alles. Selbst, wenn man ihr Augensalbe gibt, schnurrt sie dabei und ist absolut nicht nachtragend.

Gigi und Gianna hingegen fallen durch ihre wunderschönen, kugelrunden Augen sofort auf. Doch diese wunderschönen Glubscher haben einen unschönen Hintergrund, denn die beiden sind so gut wie blind. Die Pupillen und die Iris passen sich Lichtverhältnissen nicht an - den ein oder anderen Umriss erkennen die beiden zwar, aber als wirkliches Sehen kann man dies leider nicht bezeichnen. Gigi und Gianna kommen soweit gut damit klar, es scheint angeboren zu sein. Auch diese beiden Damen sind sehr freundlich und neugierig.

Natürlich sind sie durch ihre Vorgeschichte eingeschränkt und gerade am Anfang sollte man viel nach ihnen Sehen. Ein Raum nach dem anderen sollte im neuen Heim kennen gelernt werden - alles Schritt für Schritt! Die drei Mädels befinden sich noch in der Quarantäne, jedoch nehmen wir gerne schon Anfragen entgegen! Auch freuen wir uns natürlich über Tipps von Besitzern von blinden Katzen.

Alle drei Katzen werden NICHT alleine oder mit Freigang vermittelt!

GanyaGanyaGigiGigi

GiannaGianna 


Zausel und Zissi

EHK, 3x männlich, 1x weiblich, ca. Mitte Juli 2017 geboren, Fundkatzen

Zausel, Zippo (vermittelt), Zeb (vermittelt) und Zissi wurden ohne ihre Mama aufgefunden.
Zum Erstaunen ihrer Finder waren sie aber nicht scheu. Die tierlieben Leute nahmen die vier Zwerge mit zu sich herein und peppelten sie etwas auf, bevor sie sie ins Tierheim brachten.

Zausel, Zippo, Zeb und Zissi waren vom ersten Tag an sehr zutraulich, verschmust und verspielt. Daran hat sich auch in der Zwischenzeit nichts geändert. Die vier schnurren um die Wette, wenn Besucher kommen und geben alles, um zu gefallen. Sie sind ausserdem sehr anpassungsfähig.

Unsere vier "Z's" vertragen sich mit groß und klein, mit Männlein und Weiblein, völlig egal, ob es sich um Menschen oder Artgenossen handelt. Sie begrüßen jeden voller Freude - es wird laut gemaunzt und auf den Schoß gesprungen und - ganz klar - werden auch mal Jackentaschen auf Leckereien abgesucht. Wenn es Ihnen zu bunt wird, was aber selten der Fall ist, suchen sie einfach das Weite. Streitereien gehen die vier süßen Kitten stets aus dem Weg.

ZauselZauselZissiZissi  

 

Männe und Mädl

EHK, männlich und weiblich, Fundkatzen

Das Geschwisterpärchen kam aus dem höheren Vogelsberg zu uns, da sie sich einer Katzengruppe angeschlossen haben, die nicht noch größer werden kann und somit sind Männe und Mädl zu uns gekommen.

Leider haben die beiden wohl in ihrer Kindheit keinen oder nur wenig Kontakt zu Menschen gehabt. Daher finden Männe und Mädl uns Zweibeiner regelrecht fürchterlich. Männe lässt sich schon mal mit einem Federbüschel bezirzen, Mädl hingegen weiss mit diesem wedelnden Ding nichts anzufangen. Andere Katzen finden die beiden aber toll. Für dieses hübsche Paar werden geduldige Menschen gesucht, die ihnen dabei helfen, ihre Scheue zu verlieren!

Männer Mädl 
 


Inga, Izzy, Ida und Ibby

EHK, 4x weiblich, 1x männlich, Mama geboren ca. 2014, Babys geboren ca. 30.04.2017, Fundkatzen

Mama Inga ist bei einer tierlieben Dame aufgetaucht und hat sich etwas zu Fressen gesucht. Dort bekam sie wohl auch ihre Jungen oder hat sie zumindest dort untergebracht. Inga ist eine mehr oder weniger verwilderte Katze - sie scheut die Menschen, greift diese aber nicht an. Sie braucht länger als andere Katzen, um Vertrauen aufzubauen - wahrscheinlich hatte sie nie eine menschliche Familie.

Wenn es etwas zu Fressen gibt, kommt sie auch zu den Zweibeinern, lässt sich bei langsamen und behutsamen Bewegungen auch streicheln. Ihre Babies sind nach außen ähnlich wie ihre Mutti - sie kommen nicht einfach so zu den Menschen und fauchen auch schonmal, aber sie lassen sich anfassen und auch hochheben.

Zwar verstecken sich die vier auch gerne mal vor den Pflegern, aber auch sie müssen erst einmal lernen, dass Menschen ihnen nichts böses wollen. Auch wenn diese Katzen eher schüchtern sind, so können sie dennoch in der richtigen Umgebung und mit viel Liebe zu richtigen Schmustigern werden und auf diese Chance warten sie nun gemeinsam!

Unsere Kitten und Jungkatzen werden nur paarweise oder zu einer vorhandenen Katze in einem recht passenden Alter vermittelt. Von Einzelvermittlungen sehen wir bei Ihnen ab - das wäre nicht artgerecht - weder Menschen noch andere Tiere können einen Artgenossen ersetzen! In Verkehrsberuhigte und sichere Bereiche können sie auch mit Freigang vermittelt werden.

Inga Mama IngaIda und Ibby

 IdaIzzy 


Conner und Conan (K1)

EHK, 2x männlich; März 2017 geboren - Fundkatzen

Die kleinen Racker kamen total verschnupft und mit verklebten Augen als Fundtiere zu uns. Sie hatten sehr große Angst vor uns - schließlich haben sie vor lauter Schnupfen nichts mehr sehen können ... Die armen Kerlchen mussten somit eine lange Prozedur mit vielen Salben über sich ergehen lassen und die Pfleger mussten umso mehr kuscheln uns streicheln, damit es bei den kleinen nicht in schlimmer Erinnerung bleibt. Alle vier sind aber qietschfidel und fit.

Wie man sieht, ist das Ganze an einem der Süßen nicht ganz spurlos vorbeigegangen: Conan. Sein Auge konnte zum Glück einigermaßen gerettet werden und er ist nicht blind auf diesem, allerdings sieht er dort wohl auch nicht mehr zu 100%. Für Conan wäre Wohnungshaltung also das beste.
Conan Conan

Conner ist "der wilden" der Truppe - knabbern, jagen, spielen; bei den beiden ist immer Action angesagt und Müdigkeit ist ihnen ein Fremdwort.

Conner Conner

Unsere Kitten und Jungkatzen werden nur paarweise oder zu einer vorhandenen Katze in einem recht passenden Alter vermittelt. Von Einzelvermittlungen sehen wir bei Ihnen ab - das wäre nicht artgerecht - weder Menschen noch andere Tiere können einen Artgenossen ersetzen! In Verkehrsberuhigte und sichere Bereiche können sie auch mit Freigang vermittelt werden (in diesem Fall wäre Conan, wie bereits erwähnt, eine Ausnahme).


 


Start > Unsere Tiere > Katzen > Jungspunde
||


⇪